Pressemitteilung vom 31. August 2000

Im Altenheim St. Martin hat der zweite Abschnitt des Umbaus begonnen

Im Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Martin in Bayreuth hat der zweite Abschnitt des Umbaus begonnen. Die Hausbewohner sind bereits in den inzwischen fertiggestellten ersten Bauteil umgezogen. Im zweiten Bauabschnitt laufen gegenwärtig die Abbrucharbeiten, die sich über ein bis zwei Monate erstrecken und in die Neugestaltung übergehen werden.

Durch Umbau und Erweiterung des Alten- und Pflegeheims St. Martin entstehen 97 Pflegeplätze und eine Wohnung für einen Priester. Nach Abschluss der Umbauten voraussichtlich Anfang 2002 wird es 87 Einzelzimmer und fünf Doppelzimmer (für Ehepaare) geben. Jeweils zwei Einzelzimmer teilen sich eine Nasszelle. Vor dem Umbau gab es nur gemeinschaftliche Sanitäranlagen auf den Gängen.

Die Baukosten belaufen sich auf 19,4 Millionen Mark. Davon übernimmt die Stadt Bayreuth 3,135 Millionen Mark; der Freistaat Bayern gibt einen Zuschuss in gleicher Höhe. Das Heim im Bayreuther Stadtteil Moritzhöfen ist das größte Haus, das sich in der Trägerschaft des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg befindet. Betreut wird es von indischen Ordensfrauen, den Sisters of Mary Immaculata, die im Haus auch wohnen.

[nach oben]   [zurück]