Pressemitteilung vom 28. Juni 2000

Benefizveranstaltung zugunsten der Müttergenesung

Mit einer Benefizveranstaltung zugunsten der Müttergenesung am Sonntag, 16. Juli, um 17 Uhr in der Organgerie von Schloss Seehof wird das 50-jährige Bestehen des Müttergenesungswerks gefeiert. Die Passionsspielgemeinschaft Scheinfeld führt das Theaterstück "Der heilige Antonius von Padua" auf. Vor und nach der Aufführung bewirtet die Frauenunion Memmelsdorf die Gäste. Schirmherrin der Veranstaltung ist Inge Vollkommer, die Frau des Landtagsabgeordneten a.D. Philipp Vollkommer. Der Eintritt kostet für Erwachsene 15,00 Mark, für Kinder 7,50 Mark. Der Reinerlös kommt der Finanzierung von Müttergenesungskuren für Frauen aus der Erzdiözese Bamberg zugute.

Das 1950 gegründete Müttergenesungswerk wird u.a. von der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung getragen. In der Erzdiözese Bamberg unterhält diese Arbeitsgemeinschaft, die als Referat beim Diözesan-Caritasverband angesiedelt ist, 15 Beratungs- und Vermittlungsstellen für Müttergenesungskuren. Sie besteht ebenfalls seit 50 Jahren.

Obwohl die Krankenkassen die Kuren finanzieren, ist die Müttergenesung auch auf Spenden angewiesen. Denn vielen Frauen ermöglicht nur zusätzliche finanzielle Unterstützung die Teilnahme an einer Kur, sei es die Übernahme der Eigenleistung, das Gewähren eines Taschengeldes oder ein Zuschuss zu den Fahrtkosten.

1998 gingen aus der Erzdiözese Bamberg 1052 Frauen und 1258 Kinder, im Jahr darauf 1267 Frauen und 1570 Kinder auf eine Müttergenesungskur. Eine weitere Steigerung der Teilnahmezahl zeichnet sich ab. 1999 wurden die Teilnehmerinnen mit insgesamt rund 77.000 Mark aus Spendengeldern des Müttergenesungswerks und mit Staatszuschüssen in Höhe von 22.700 Mark unterstützt.

[nach oben]   [zurück]