Pressemitteilung vom 24. Juli 2000

Diözesan-Caritasverband schloss Pachtvertrag für künftiges Seniorenzentrum in Altenkunstadt

Das Seniorenzentrum in Altenkunstadt, das die Friedrich-Baur-Beteiligungs-GmbH errichtet, wird der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg betreiben. Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon und Hans Geiger, Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaft, unterzeichneten am heutigen Vormittag in Altenkunstadt den Pachtvertrag.

Das Seniorenzentrum wird 48 Pflegeplätze, acht Appartements für altengerechtes Wohnen und eine Sozialstation umfassen. Die Pflegestation des Zentrums wird an das Caritas-Altenheim St. Konrad im benachbarten Weismain angebunden, dessen Träger der Diözesan-Caritasverband ist. Die Sozialstation für ambulante Pflege wird der Caritasverband für den Landkreis Lichtenfels übernehmen.

Diözesan-Caritasdirektor Simon dankte der Friedrich-Baur-Beteiligungs-GmbH für das Angebot, für alte Menschen in Altenkunstadt etwas tun zu dürfen. Das Zentrum ergänze gut das bestehende soziale Netz der Caritas in der Region. Simon bestärkte die Eigentümerin des künftigen Hauses in ihrem Anliegen, früheren Mitarbeitern des Baur Versands die Möglichkeit zu eröffnen, dass sie auch im Alter in ihrem gewohnten Umfeld und in der Nähe ihrer Angehörigen wohnen und leben können. Außerdem schaffe die Caritas im Heim rund 40 neue Arbeitsplätze.

Grundsteinlegung für das Seniorenzentrum soll im September sein, wenn der Baur Versand 75-jähriges Firmenjubiläum feiert. Die Gemeinde Altenkunstadt hat der Friedrich-Baur-Beteiligungs-GmbH das Grundstück für den Bau verkauft. Der Pachtvertrag mit dem Diözesan-Caritasverband läuft 25 Jahre.

[nach oben]   [zurück]