Pressemitteilung vom 11. Dezember 2000

Riesenposter wirbt für Wohlfahrtsmarken

Mit einem Riesenposter wirbt die Caritas bis Februar an der Baustelle des Deutschen Hauses in Bamberg für Wohlfahrtsmarken. Das Plakat in der Größe von zehn auf zehn Metern zeigt die fünf Motive der aktuellen Serie, die berühmten deutschen Schauspielern gewidmet ist, und als Blickfang einen Ausschnitt aus der Marke "Romy Schneider".

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege hat das Riesenposter kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Erzbischöfliche Ordinariat erlaubte ohne Gegenleistung, das Poster am Gerüst des Deutschen Hauses anzubringen. Zuvor hatte sich die ursprüngliche Absicht, das Plakat an der künftigen Zentrale des Diözesan-Caritasverbandes, die an der Flussseite des gleichen Grundstücks entsteht, aufzuhängen, als nicht praktikabel erwiesen. Nun wirbt seit Freitag das Porträt von Romy Schneider in der Oberen Königstraße, wo die Stadtbibliothek ihr neues Domizil finden wird, für die Wohlfahrtsmarken. Die Kosten für das Anbringen des Posters durch ein professionelles Unternehmen übernimmt der Diözesan-Caritasverband.

Die Zuschläge der Wohlfahrtsmarken kommen seit ihrer Einführung 1949 der sozialen Arbeit der Wohlfahrtsverbände zugute. Sie sind nach wie vor eine unverzichtbare Quelle, um Hilfen für alte, kranke und behinderte Menschen, für Kinder, Jugendliche und Familien, für Arbeitslose, Suchtkranke und Flüchtlinge zu finanzieren.

Die Sondermarken mit Zuschlag für soziale Zwecke sind bis Ende Januar bei der Post und das ganze Jahr über bei Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege erhältlich. Sie können direkt bestellt werden beim Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg, Postfach 12 29, 96003 Bamberg, Tel. (0951) 8604-30 (Frau Heinl), Fax (0951) 8604-29.

[nach oben]   [zurück]