Pressemitteilung vom 8. August 2000

Frauenunion Memmelsdorf übergab Spende für Müttergenesungswerk

Einen Scheck in Höhe von 1000 Mark überreichte die Frauenunion Memmelsdorf der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung in der Erzdiözese Bamberg. Den Betrag erzielte die Frauenunion, indem sie die Gäste einer Benefizveranstaltung zugunsten des Müttergenesungswerks am 16. Juli in Schloss Seehof bewirtete. Dabei war das Stück "Der heilige Antonius von Padua" aufgeführt worden. Da die Passionsspielgruppe Scheinfeld auf ein Honorar verzichtete und der Ortskulturring Memmelsdorf die Saalmiete für die Orangerie übernahm, konnte das Müttergenesungswerk durch den Kartenverkauf weitere 1500 Mark einnehmen. Der gesamte Erlös der Benefizveranstaltung wird verwendet, um Frauen aus dem Erzbistum die Teilnahme an einer Müttergenesungskur zu ermöglichen.

Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon bedankte sich persönlich für die Spende bei der Frauenunion Memmelsdorf und bei der Schirmherrin der Benefizveranstaltung, Inge Vollkommer. Nur das ehrenamtliche Engagement dieser Frauen, hob Simon hervor, habe den Rahmen für die Veranstaltung geschaffen, mit der der Diözesan-Caritasverband das 50-jährige Bestehen des Müttergenesungswerks feierte.

Das Müttergenesungswerk bietet gesundheitlich belasteten Frauen und ihren Kindern Kuren an. Dafür stehen insgesamt 25 Mütterkur-Einrichtungen, davon 13 der Caritas, und 101 Mutter-Kind-Kurhäuser, davon 26 der Caritas, zur Verfügung. Im Erzbistum Bamberg informieren 15 Beratungsstellen (bundesweit sind es rund 500) über die Angebote. Diese Stellen, die bei den Stadt- und Kreis-Caritasverbänden angesiedelt sind, bereiten die Mütter auch gezielt auf die Kur vor und betreiben Kurnachsorge.

[nach oben]   [zurück]